17. Februar 2013

Wie?

… werde ich Freimaurer?

Zuerst sollte ich in mir ein inneres Verlangen verspüren, sich mit der Freimaurerei zu befassen. Dabei ist es sinnvoll, sich zu fragen, was meine Bedürfnisse und Interessen sind und ob nicht eine andere Gemeinschaft diesen mehr entgegenkommt.

Die Freimauerei wendet sich an Menschen, die sich aus freien Stücken, ohne äußere und innere Zwänge, für die Ideen und die Praxis der Freimaurer interessieren.

Um sich der Freimaurerei zu nähern, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Musik („Zauberflöte“ von Mozart und Schikaneder)
  • Literatur („Nathan der Weise“ von Lessing)
  • Bücher („Freimaurerei“ von Hans-Hermann Höhmann, Bremen 2011)
  • Internet
  • Broschüren, Zeitungsartikel
  • in einigen Städten auch Ausstellungen (Deutsches Freimaurer Museum in Bayreuth)
  • Besuch von Logen
  • Gespräche mit Freimaurern

 
Dabei ist es sinnvoll, sich auch mit den kritischen Positionen über die Freimaurerei zu befassen – und sich hierzu eine eigene Meinung zu bilden.

Wir empfehlen den Besuch mehrerer Logen, wenn möglich auch in verschiedenen Städten. Die meisten Logen bieten Gästeabende an oder – wie unsere Loge Konrad Ekhof – Gesprächsabende zu unterschiedlichen Themen.

Über E-Mail, Telefon oder auf dem Postwege kann der Kontakt zu uns aufgenommen werden.

Während der Gesprächsabende können Fragen und eigene Überlegungen eingebracht werden. Dieses ist eine gute Gelegenheit, die Inhalte, die Atmosphäre und die Arbeitsweise einer Loge kennenzulernen.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

Wie hat Ihnen die Seite gefallen? nicht empfehlenswertmittelmäßiginteressantempfehlenswertsehr empfehlenswert 5,00 von 5

Loading...

Translate »