17. Februar 2013

Warum?

… Freimaurer werden?

Wem es ein Bedürfnis ist,

  • seine Stärken und Schwächen zu erkennen,Steinmetz-1568
  • an sich zu arbeiten, um sich in seiner Persönlichkeit weiter zu entwickeln,
  • anderen Menschen zu helfen,
  • sich für die Meinung und Lebenspraxis anderer Menschen, unabhängig von ihrer Religions- und Parteizugehörigkeit, zu interessieren,
  • das Verbindende und nicht das Trennende im Menschsein zu suchen,
  • sich am Diskurs mit anderen Menschen zu erfreuen,
  • sich gegenüber den vielfältigen Erkenntnissen der Menschheitsentwicklung aufgeschlossen zu zeigen,
  • keine dogmatischen Positionen zu vertreten, der kann im Bund der Freimaurer Gleichgesinnte treffen.

 
Freimaurerei ist Arbeit an sich selbst; vergleichbar mit einem Bildhauer, der aus einem Stein eine Statue formt. Freimaurer erwerben ein Wissen über die eigene Unvollkommenheit und schulen ihren Willen, die eigene Persönlichkeit im täglichen Handeln weiter zu entwickeln. Diese Praxis kann ein jeder Mensch an jedem Ort aufnehmen, ohne sich einer Loge anzuschließen. In der Gemeinschaft Gleichgesinnter ist dies aber einfacher. In der Loge treffen Sie Menschen, die im Bewusstsein ihrer Unvollkommenheit an sich arbeiten, um humanes Handeln zu fördern.

Wie hat Ihnen die Seite gefallen? nicht empfehlenswertmittelmäßiginteressantempfehlenswertsehr empfehlenswert 5,00 von 5

Loading...

Translate »